bild

Über Jahrzehnte gesammelt und für Sie aufgehoben - die private Musikaliensammlung Oriwohl. Einen Überblick bietet die Galerie mit den Bereichen Konzertina, Bandonion und Accordion. Innerhalb dieser wurde, soweit möglich, chronologisch nach der Entwicklungsgeschichte geordnet, welcher auch der Rundgang folgt. (Das tatsächliche Baujahr eines Instrumentes kann jedoch davon abweichen.) Schauen Sie sich um und nehmen Sie aus den Regalen, was Sie interessiert. Sie können die Instrumente auch aufschrauben und hineinschauen. Seien Sie neugierig !

.

Viel Vergnügen beim Stöbern wünscht

bild Rundgang

bild

Oft auftretende Begriffe:

.

Wechseltönig:   Auf einer Taste erklingt je Balgrichtung (Zug und Druck) ein unterschiedlicher Ton.

.

Gleichtönig:   Auf einer Taste erklingt in beiden Balgrichtungen der gleiche Ton.

.

Tonumfang:   Spannweite zwischen tiefsten und höchsten Ton eines Instrumentes, unabhängig davon, welche Töne dazwischen vorhanden sind.

.

Tonvorrat:  Die Anzahl verschiedener Töne (ohne doppelte) bzw. deren Abfolge (diatonisch oder chromatisch).

.

Diatonischer (hindurchführender) Tonvorrat:   Die zu einer Tonleiter gehörenden leitereigenen Töne.

.

Chromatischer (gefärbter) Tonvorrat:   Leiterfremde Töne, die nicht zur gespielten Tonleiter gehören, aber zu deren klanglicher Veränderung (Einfärbung, Chroma=Farbe) in das Spiel einbezogen werden.

.

Mehrchörig:   Bei Betätigen einer Taste erklingen mehrere Töne gleichzeitig (meist im Oktavabstand, 2 oder 3-chörig usw.)

.

8' (acht Fuß): Aus dem Orgelbau stammende Längenangabe einer Orgelpfeife. Bei Halbierung der Pfeifenlänge (4') erklingt der Ton eine Oktave höher, bei Verdopplung (16') eine Oktave tiefer. Am Bandonion dient diese Angabe der Unterscheidung der Tonhöhe von Chören. mehr
8'+8':   2 gleichgestimmte Zungen erklingen gleichzeitig.
8'+8°:  2 Zungen mit minimal unterschiedlicher Tonhöhe erzeugen einen Schwebeton. mehr

.

Register (am Bandonion):   zu- und abschaltbare Chöre.