Um 1836 wurde der Deutsche Konzertina auf beiden Seiten eine zweite Reihe hinzugefügt. Auf der rechten Seite (Abb.) erweiterte diese den Tonvorrat um 5 zusätzliche Töne (schwarz), die in Reihe 1 noch nicht enthalten waren. Drei Töne der neuen G-Dur-Reihe (Pfeile) werden zu Wiederholungstönen (rot), da sie in Reihe 1 bereits für die andere Balgrichtung vorhanden sind und jetzt auf Druck und Zug gespielt werden können. Beide Dur-Reihen folgen hier noch einem identischen Aufbau, was aber bei den späteren Erweiterungen nicht mehr fortführbar ist. Die Anordnung folgt dann dem besten Griff oder einfach der noch nutzbaren Fläche am Gehäuse.

zurück